Allgemein

[Gewinnspiel] Welttag des Buches und 100 Follower <3

Heute iiiiiist: WELTTAG DES BUCHES! Das wusstet ihr noch gar nicht, oder? 😉 Ich habe heute in meinem Feed, etliche Beiträge zu diesem Thema gesehen, also dachte ich, ich bin mal ganz das Chamäleon und verfasse wie alle anderen einen Beitrag dazu XD!
Beziehungsweise wird das hier ein Gewinnspiel 😀 !

Aber das mache ich nicht nur weil heute Welttag des Buches ist! Nein, sondern auch, weil ich gestern (nebenbei bemerkt, einen Tag vor dem Welttag des Buches, was schon ein ziemlich cooler Zeitpunkt dafür ist 😉 ) die 100 Follower erreicht:

Vor 3 Wochen, hätte ich das niemals gedacht. Ich meine 100 FOLLOWER, war eine Zahl, die ich nie nie nie in meinem Leben erwartet hätte zu erreichen!  Ich bin so unglaublich froh, diesen Blog gestartet zu haben!! Jedes  Kommentar, jeder Like, jeder einzelne  von euch der meine Beiträge liest, ist die Arbeit, die ich in den Blog stecke 1000x Wert ❤ ! DANKE DANKE DANKE! Wer auch immer du bist und grade diesen Text liest, fühl dich gedrückt und alles alles Liebe ❤ !

Jetzt geht’s zum Gewinnspiel (OMG, JAAA GRATIS BÜCHER!!)


2 von euch haben die Möglichkeit jeweils eines dieser Bücher zu gewinnen 😀 !

Das einzige was ihr tun müsst um teilzunehmen ist:

  1. Follower von meinem Blog sein (egal ob E-Mail-Follower oder WordPress-Follower) 😀
  2. Schreibt einen Kommentar, dass ihr teilnehmen wollt und welches dieser Bücher ihr gerne haben wollen würdet. Entweder unter diesen Blogpost oder (wenn ihr keinen WordPress-Account habt) bei Instagram/Twitter unter meinen jeweiligen Beitrag.

Hinweis: Ich versende die Bücher nur an deutsche Adressen, für Versendungen ins Ausland, müsste der Bewerber selbst für die Versandkosten aufkommen (tut mir leid :-/ )

Das Gewinnspiel läuft bis nächsten Samstag (also dem 30.April 2017) um 23.59 Uhr, also habt ihr 1 Woche lang Zeit um in den Lostopf zu hüpfen 😉 Die beiden Gewinner werden am nächsten Tag (Sonntag) gelost!


Unter diesen Büchern könnt ihr auswählen:


„Engel der Themse“ von Anne Breckenridge (ungelesen)

IMG_1697[1]

Klappentext (Quelle): England, 1864: Im viktorianischen London werden immer wieder Kinder vermisst, die Kinder der Ärmsten. Der Schatten holt sie, sagen die Leute. Die Polizei unternimmt nichts.

Auch nicht, als der neugeborene Bruder von Gladys verschwindet.
Dann verschwindet der Sohn eines Lords, und diesmal wird die Polizei aktiv. Das vorlaute Küchenmädchen Emma gerät in Verdacht und muss fliehen. In den Straßen von London trifft sie Gladys. Keine traut der anderen. Doch als auch der zweite Sohn des Lords vermisst wird und die Polizei alle Schuld bei Emma sucht, müssen sie sich zusammenraufen. Nur gemeinsam können sie den Schatten besiegen und das Kind retten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


„Liebe, Chaos, Klassenfahrt“ von Zimmermann & Zimmermann (ungelesen)

IMG_1696[1]

Klappentext (Quelle) : Carlotta kann es kaum fassen: Ausgerechnet Papas neue Freundin fährt mit auf Klassenfahrt. Aber es kommt noch dicker. Ihre beste Freundin Anke verliebt sich in einen Jungen und traut sich nicht, ihn anzusprechen. Carlotta soll für sie eine Verabredung vereinbaren. Dabei merkt Carlotta, dass sie den Jungen auch sehr nett findet …  


„Wie Zuckerwatte mit Silberfäden“ von Sophia Bennet (ungelesen)

IMG_1698[1]

Klappentext (Quelle): Silberne Leggins und abgeschnittene Glitzertops – Nonie liebt ihre selbst gemachten Outfits. Je schriller, desto besser. Jenny dagegen steckt gerade in einer Klamottenkrise. Und Edie will sowieso lieber die Welt retten. Dann taucht Krähe auf. Sie ist hochtalentiert im Designen, weniger talentiert in Rechtschreibung – und völlig aufgeschmissen, was ihren großen Traum betrifft. Ganz klar, dass Nonie, Jenny und Edie mit ihrer neuen Freundin durch Dick und Dünn gehen

Pressestimme: „Ein überraschend tiefgründiger Jugendroman, in dem es nicht nur um Mode geht […]“
NDR Info, NDR Info, Katharina Mahrenholtz, 06.05.2012


„Spiegelkind“ von Alina Bronsky (1x gelesen, sehr gut erhalten)

IMG_1700[1]

Klappentext (Quelle): Sie hat eine Gabe. Sie wird verfolgt. Sie ist deine Mutter. Und wer bist du?
Im Leben der 15-jährigen Juli ist alles geregelt. Auffallen ist gefährlich, wer der Norm nicht entspricht, wird verfolgt. Doch dann verschwindet Julis Mutter plötzlich spurlos und der Vater zittert vor Angst. Nach und nach kommt Juli hinter das Geheimnis ihrer Familie: Ihre Mutter ist eine der wenigen Pheen, die wegen ihrer besonderen Fähigkeiten in der Gesellschaft der totalen Normalität gefürchtet und verachtet werden. Gehört auch Juli bald zu den Ausgestoßenen? Zusammen mit ihrer neuen Freundin Ksü und deren Bruder Ivan macht sie sich auf eine gefährliche Suche – nach der verschwundenen Mutter, der verbotenen Welt der Pheen und der Wahrheit über sich selbst.


„Ayla und der Clan des Bären“ von Jean M. Auel (ungelesen)

IMG_1701[1]

Klappentext (Quelle): Die Urzeit vor 30 000 Jahren: Das junge Mädchen Ayla irrt verlassen durch die gefährliche Wildnis der vorzeitlichen Erde. Der «Clan des Bären», ein Stamm von Urmenschen, nimmt sie auf. Doch Ayla ist nicht wie die anderen Stammesmitglieder. Sie ist blond, schlank und lernt überdurchschnittlich schnell …

Ayla lebt vor 30.000 Jahren in einer Zeit, in der Schnee und Eis weite Teile des europäischen Kontinents bedecken. Als während eines Erdbebens Aylas Stamm vernichtet wird, irrt sie ziellos umher und überlebt nur knapp den Angriff eines Höhlenlöwen. Völlig entkräftet wird sie vom Clan des Bären gefunden und aufgenommen. In Iza, der Heilerin des Clans, und deren Bruder Creb, einem mächtigen Medizinmann, findet Ayla neue Eltern. Bald schon ergeben sich Konflikte durch Aylas Andersartigkeit. Nicht nur ihr Aussehen, sondern auch ihre seltsame Art, durch Laute zu kommunizieren, befremden die Clan-Mitglieder. Bald lernt Ayla, auf die „richtige“ Art zu sprechen – in der Gebärdensprache.

Viele Verhaltensregeln und Tabus, die den Frauen des Bärenclans auferlegt sind, bereiten der selbstbewussten Ayla auch weiterhin Probleme. Mit Feuereifer stürzt sich Ayla in ihre Ausbildung zur Medizinfrau, denn darin sieht sie ihre einzige Chance, in Zukunft vom Clan akzeptiert zu werden. Doch ihr unabhängiges Wesen lässt sich nicht unterdrücken. So sehr sie sich auch müht, sie bleibt eine Außenseiterin in einer ihr fremden Kultur … 

Pressestimmen: »Auel schrieb einen Megaseller, dessen Helden zu Kultfiguren wurden.« (Focus)

»Ein meisterhaftes Panorama menschlicher Kultur in ihrer frühesten Epoche.« (The New York Times)


„Der goldene Kompass“ von Philip Pullman (1x gelesen, gut erhalten)

IMG_1702[1]

Klappentext (Quelle): Lyra lebt in einem College in Oxford und bekommt eines Tages Besuch von ihrem Onkel Asriel, der dort für eine Expedition in den hohen Norden werben will. Er zeigt den Wissenschaftlern unglaubliche Bilder von dem, was er dort zu finden glaubt: eine ganz andere, fantastische Welt! Kurz nach seiner Abreise geschehen merkwürdige Dinge: Ein Kind nach dem anderen verschwindet. Ob das etwas mit der Expedition zu tun hat? Als es auch Lyras besten Freund betrifft, macht sie sich selbst auf in den Norden und findet tatsächlich die Brücke zwischen den Welten. Mutig wagt sie den ersten Schritt …


Ich würde mich über deine Teilnahme freuen! 🙂