Warum ich keine signierten Bücher mehr kaufe…

Signierte Bücher sind eine tolle Möglichkeit, Bücher zu etwas ganz besonderem zu machen. Zu etwas Persönlichem, an dem viele Erinnerungen verknüpft sind.
Ich habe in den letzten Jahren einen kleinen Stapel signierter Bücher in meinem Regal angesammelt. Und irgendwann werde ich sie euch wohl auch vorstellen.  Allerdings nur diejenigen, die mir etwas bedeuten.
Womit wir beim springenden Punkt sind: Mir bedeuten nicht alle meine signierten Bücher gleich viel.

Wieso? Weshalb? Warum?- Ihr erfahrt es im folgenden Beitrag

Wenn ihr signierte Bücher sammelt, dann kennt ihr die folgende Situation vielleicht:
In deiner Stadt ist keine Lesung bzw. Signierstunde, eines Autors der dich interessiert. Das ganze Jahr über ist noch nichts derartiges geplant, dabei wünscht du dir schon seit Ewigkeiten eine signierte Ausgabe deines Lieblingsbuches, dessen Autor nicht mal in der Nähe Deutschlands wohl und deshalb wohl eher in einem halben Jahrzehnt wieder seinen Finger auf die Weltkarte legen wird und mit etwas Glück aus versehen auf dein winziges europäisches Heimatland tippt um dort in eine Stadt zu fliegen, die am weitmöglichsten von deiner Heimatstadt entfernt liegt. Bis dahin kannst du nicht warten. Also fängst du an zu recherchieren und entdeckt in den tiefen des Internets mehrere Internationale Online-Shops, die bereits signierte Bücher des Autors verkaufen! Dein Herz schlägt höher: Das wird deine Chance sein, eine Signatur zu erhalten. Egal wie teuer der Preis, wegen Versand bzw. in manchen Fällen Sammlerwert ist. Hauptsache, du kannst dir ein Buch mit Signatur in dein Regal stellen. Also kommt das Buch in deinen Warenkorb. Und ein paar Wochen später kommt es an.
Dein Herz flattert beim öffnen. Dann siehst du die Unterschrift.

In dieser Situation war ich vor einem halben Jahr. Ich wollte unbedingt ein signiertes Buch von Sarah J. Maas. Also habe ich im Internet gestöbert und einen Shop gefunden der signierte Ausgaben von „Empire of Storms“ verscherpelt. Ich habe mich so gefreut. Das könnt ihr euch garnicht vorstellen. Und als das Buch dann letzendlich bei mir ankam… Es war ein fantastisches Gefühl. Ich war so aufgeregt… Und wisst ihr was ich dann gemacht habe? Ich habe mir die Unterschrift angesehen. Mich gefreut… Und dann das Buch ins Regal gestellt und nie wieder angesehen…

Warum ich mich für das Buch nach den ersten Minuten nicht mehr interessiert habe und warum es bei „persönlich vom Autor signierten“ Büchern was ganz anderes ist:

Die vor-signierten Ausgaben sind reines Massenunterschreiben. Die Autorin hat wahrscheinlich mit nach der Zeit schmerzender Hand vor einem riesigen Stapel Bücher gesessen und unter Qualen alle Ausgaben so schnell wie möglich abgearbeitet. Die Persönlichkeit fehlt einfach und deine signierte Ausgabe zählt einfach nicht mehr, wenn es 3000 Menschen gibt, die genau gleiche Exemplar besitzen. Wenn man Bücher auf Veranstaltungen signieren lässt, ist es natürlich auch „Massenunterschreiben“ allerdings kann man dennoch den Autoren live beim signieren beobachten, man kann das ein oder andere Wort mit ihm wechseln und meistens bekommt man eine persönliche Widmung oder sogar einen kleinen Text dazu. Die Erinnerungen, die man von dem Event mitnimmt, sind das schönste an dem ganzen. Heute schlage ich gerne Bücher auf, die ich mir auf Lesungen oder Signierstunden signieren lassen habe, es sind einfach unvergessliche Momente mit diesen Büchern verbunden.

Aus diesem Grund, werde ich, wenn ich in Zukunft meine signierten Bücher vorstelle, die gekauften Exemplare außer Acht lassen.


Wie ist es bei euch? Habt ihr signierte Bücher und wenn ja wie kommt ihr daran? Und wie steht ihr zu diesem Thema?

Alles Liebe

-Felia ❤

Advertisements

34 Gedanken zu “Warum ich keine signierten Bücher mehr kaufe…

  1. Hey!
    Ein interessanter Artikel.
    Ich kann deine Gedanken da nachvollziehen, der persönliche Kontakt, die persönliche Note fehlt dabei einfach, wenn man die Bücher irgendwo im Internet bestellt.
    Trotzdem finde ich natürlich cool, dass die Möglichkeit überhaupt besteht, weil man manche Autoren vielleicht nicht zu Gesicht bekommt.
    Aber ich hab es auch viel viel lieber, wenn ich mit der Signatur einen Buchmessemoment oder so etwas verbinden kann ❤

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

  2. Hallo Felia,
    ich kann deine Argumentation nachvollziehen und finde es folgerichtig, dass du dir dann keine signierten Bücher mehr kaufst. Auch mir sind persönlich in einer Signierstunde, nach einer Lesung vom Autor signierte Bücher lieber, keine Frage. Dennoch gibt es Bücher, die ich unbedingt signiert besitzen möchte. Besteht eher nicht die Chance, dass ich den Autor persönlich für eine Signatur treffe, dann ist mir die irgendwo auf der Welt in das Buch gesetzte Signatur trotzdem noch immer lieber, als ein Buch ohne Signatur. Ich mache da auch keinen großen Unterschied. Signierte Lieblingsbücher sind mir wichtig, egal wie und wann die Signatur dort hineingelangt ist.
    LG
    Yvonne
    #litnetzwerk

    Gefällt mir

  3. Oh. Ich wusste nicht mal, das so was geht. Ich besitze auch zwei oder drei signierte Bücher aus meiner Buchhändlerzeit. Da unsere Buchhandlung allerdings seeehr klein war, hatten wir nie Lesungen oder Autoren in der Nähe. Deshalb habe ich manchmal in anderen Filialen , wo gerade Lesungen stattfanden, angerufen und hab mir nach harten Verhandlungen, Betteln und Flehen ein Exemplar signieren und schicken lassen. Diese Bücher hüte ich allerdings wie einen Schatz. Auch wenn sie keine Widmung drinnen haben. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

  4. Meine signierten Bücher habe ich bisher gewonnen. Sie haben alle eine persönliche Widmung. Das waren allerdings nicht wahrlose Gewinnspiele, des Gewinns wegen, sondern nur welche, bei denen ich das Buch schon als Ebook besitze und auch schon streckenweise gelesen habe (mittlerweile sind sie alle gelesen 😉 )
    Jetzt habe ich das erste mal Bücher bestellt , die nicht signiert sind, da ich sie unbedingt in meinem Regal haben wollte. Also habe ich die Autorin kontaktiert und habe sie gefragt, ob ich die Bücher zu ihr schicken kann, und sie sie mir signieren würde.
    Gesagt getan und nächste Woche bekomme ich wunderschööööne Post.

    Gefällt 1 Person

    • Ohaaaa!!!😱😱!!! Das ist ja echt unglaublich! Und mega cool😍😍!! Das ist voll der Traum ein signiertes Buch zu GEWINNEN!! Ich meine, daran hängen dann ja schon wieder erinnerungen! Von welchen Autoren hast du denn signierte Bücher gewonnen? Und zu wem hast du das Buch geschickt, damit sie dir das Buch signiert?? 🙈 Ich wusste garnicht dass das geht!!😮😮 Also auf jeden Fall viel Spaß damit😜💞!

      Gefällt 1 Person

      • Ich habe mir die Elementarreihe von Diana Dettmann gekauft und habe sie einfach gefragt. – Und sie hat ja gesagt.
        Das werde ich zukünftig auch einfach machen und einfach anfragen.
        Gewonne: Lara Steel – Ilka Hauck – Violet Truelove – Karola Löwenstein – Amanda Frost – Nicole König..

        Bei Viola habe ich auch eins Sammelband des Millionaires Club bestellt und persönlich signiert bekomme.

        Gefällt 1 Person

          • ich habe es in Dianas Fall von Amazon direkt zu ihr geschickt und sie schickt es mir .

            Ich habe auch von Nica Stevens ein persönlich signiertes. Beim Drachenmondverlag muss man immer mal auf die Aktionen aufpassen. Wenn man Bücher da in einer besgtimmten Zeit beim Verlag bestellt, kommen Autoren dort vorbei und signieren

            Also einfach mal bei deinen Herzens Autoren melden und nachfragen 🙂

            Gefällt mir

  5. Hallo 🙂 Ich selbst habe nur ein signiertes Buch, welches mir meine Mutter zum Geburtstag geschenkt hat. Auf diese Unterschrift bin ich auch ein bisschen stolz, denn sie ist von unserem ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck zu seiner Biographie „Winter im Sommer – Frühling im Herbst“. // Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass eine „gekaufte Unterschrift“ für einen persönlich nicht so wertvoll ist, wie eine für die man angestanden hat. Gerade eine Widmung macht es noch schöner. Auch wenn der Autor dich vielleicht nach einer Minute schon wieder vergessen hat, für dich selbst wird es bestimmt immer eine kleine schöne Erinnerung sein. //Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Oh, zu dem vergessen fällt mir eine Geschichte ein: Auf der LBM habe ich mir von Fitzek 2 Bücher signieren lassen. Ich habe ihm meinen Namen gesagt (halt für die Widmung) und als er dann das 2. Buch unterschreiben sollte, hat er meinen Name schon wieder vergessen und wollte ihn nochmal wissen XD … Jaah… Aber ich hab ihn nicht vergessen 😉 Und das ist wirklich was besonderes, wenn Autobiographien signiert werden. Ganz besonders von solchen Persönlichkeiten wie Gauk. Echt voll cool!!
      Alles Liebe
      -Felia ❤

      Gefällt 1 Person

      • Na, das war ihm doch bestimmt etwas peinlich, oder ? Mir ist schon oft aufgefallen, das die Autoren (oder andere Persönlichkeiten) gar nicht wirklich zu einem schauen, sondern einfach das Buch ( oder die CD) vor sich hingeschoben bekommen, unterschreiben, weiterschieben und das nächste entgegennehmen. Fließbandarbeit sozusagen. Schade eigentlich…

        Gefällt 1 Person

  6. Ich habe einige signierte Bücher. Allerdings bedeuten mir die Bücher von mir bekannten Autoren mit persönlicher Widmung mehr als die Bücher die in der Masse signiert wurden. Ich kaufe auch nur noch signierte Bücher, wo ich den Autor kenne. Ich stelle mich auch auf der Messe nicht Stunden für ne Signatur an

    Gefällt 1 Person

  7. Ich stimme dir da ebenso vollkommen zu. Etwas unpersönlicheres gibt es doch gar nicht mehr^^ Ich ahbe auch mindestens zwei signierte Ausgaben, für eines habe ich zig Stunden angestanden und echt kämpfen müssen auf der Buchmesse bei Nele neuhaus weil der Ansturm so riesig war. Und da hast du recht. Die Erinenrung daran möchte ich nicht mehr msisen, auf die Unterschrift achte ich aber schon gar nicht mehr.
    Ich muss sigar gestehen: ich war einmal auf einer Filmpremiere in Berlin und habe dort eine Unterschrift von Johhny Depp bekommen. Unleserlich auf einem zusammengefalteten Papier und nicht als Name entzifferbar halt 😀 Ich muss gestehen, dass ich diese tatsächlich verloren habe, aber an den Moment und die Erinenrungen vor Ort kann ich noch erinenrn, als wäre es gestern gewesen, und das kann mir keiner mehr nehmen 🙂

    Gefällt 2 Personen

  8. Ich habe keine vom Autoren signierte Bücher. Ein paar von den Spieleautoren signierte Brettspiele, allerdings bin ich an die auch mehr per Zufall geraten. Ich habe einige Bücher mit persönlichen Worten und Widmungen der Menschen, die mir das jeweilige Buch geschenkt haben. Die bedeuten mir recht viel, gebe ich auch nicht weg. Da entdecke ich auch nach vielen Jahren immer mal wieder „Signaturen“, die ich schon vergessen hatte und erfreue mich erneut daran. 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s