Ich war auf der Frankfurter Buchmesse 2017!

 img_8896.png

Hallo ihr lieben,

Ich bin grade unheimlich aufgeregt, diesen Messebericht zu schreiben!!
Das vorletzte Wochenende war so aufregend, ich glaube die ganzen Gefühle kommen grade wieder hoch…

Ich war dieses Jahr im März bereits auf der Leipziger Buchmesse (den Bericht dazu könnt ihr >>HIER<< lesen, aber ACHTUNG! Das war einer der ersten Beiträge auf diesem Blog und ist deshalb mehr schlecht als recht geworden! Vor allem weil er eine akzeptable Länge von 450 Wörtern hat xD … -Spoiler- Dieser hier wird ein weeeeenig länger werden.

Obwohl ich schon in Leipzig war, war dies meine erste Buchmesse als Blogger! Deshalb war ich vorher schon des Todes aufgeregt, was ich irgendwie in >>DIESEM<< Beitrag versucht habe in Worte zu fassen.



Hinfahrt:

Am Freitagmorgen ging die Reise von Hamburg nach Frankfurt los.

Aufstehen musste ich um 4.45 Uhr, aber die Vorfreude und Aufregung hat meine Müdigkeit wettgemacht.

Ich war also am Morgen war KEIN herumirrender Zombie. Dafür aber gereizt von dem Stress, den meine Mutter gemacht hat.
Fun Fact: Meine Mutter ist mit auf die Messe gekommen (mit einem Terminplan, der um WELTEN länger war als meiner).

In einer Nacht und Nebel-Aktion haben wir unsere riesen-Koffer (vollgestopft mit Büchern von denen ich exakt 2 (!) wirklich gebraucht habe) durch das Hamburger U-Bahn-System geschleppt.
Unser Zug fuhr um kurz nach 6 Uhr ab. Für die Fahrt haben wir uns einen (nicht umweltfreundlichen) Coffee-to-go und eine Brezel gekauft (von der Brezel habe ich sogar ein Bild gemacht, aber das ist sehr schlecht geworden, deshalb werde ich es nicht zeigen).

Während der Fahrt ging die Sonne auf und ich habe aus dem Zugfenster die Landschaft fotografiert. Auf der 3,5h Fahrt habe ich nicht eine Seite gelesen. Stattdessen habe ich meine 3 Lieblingslieder ungefähr 50 tausendmal durchgehört…

IMG_8878
Der Blick aus dem Zugfenster: Die Sonne geht auf!

Um 9:40 Uhr hielt der Zug im Frankfurter Hauptbahnhof und nachdem wir 20 Minuten nach einem funktionierenden Schließfach gesucht haben, konnten wir unsere Koffer sicher verstauen und uns auf den Weg zum Messegelände machen.


MESSETAG 1 [FREITAG]:

Auf der Messe ankommen, habe ich die unglaublich liebe Mareike von Bücherkrähe, beim Droemer-Knaur-Bloggertreffen abgeholt.

ICH WAR SO AUFGEREGT, OH MEIN GOTT!!

Allein dort waren schon mehr Blogger an einem Ort, als ich je zuvor gesehen hatte!!
Ich habe einfach sooo viele tolle Blogger gleichzeitig, das erste Mal gesehen… Es war so nervenaufreibend!

Auch meine liebe Blogpatin Anna von Ink of Books war dort und hat mir einen #SubdenSommer-Goodie-Bag in die Hand gedrückt.
Ich habe mich so sehr darüber gefreut.

IMG_8891
Der Inhalt des Goodie-Bags

 

Mit mehreren anderen Bloggern haben wir uns aufgemacht, durch die Hallen zu streifen. Da Fachbesucher-Tag war, war es relativ leer auf den Gängen. Überall hatten die Verlage ihre Stände aufgebaut: Bücher bis das Auge reicht!
Einfach der Wahnsinn!!

Schließlich haben wir an dem Ort auf der Buchmesse Rast gemacht, an dem Blogger sich am wohlsten fühlen: Beim Wifi-Hotspot. XD

IMG_8884
Gruppenfoto beim Wifi-Hotspot (c)Chaoskingdom

Und dort lungerten schon soooo viele Blogger herum, die ich sonst nur von Twitter und co. kanne. Ich habe die absolut wundervolle Julia von Julia’s Wunderland kennengelernt und unfassbar tolle Blogger wie  Anabelle von Stehlblüten oder Vera von Chaoskingdom (um nur 2 von viiiielen zu nennen) getroffen.

Viele von uns sind dann zum Blogger-Future-Place um 13 Uhr gegangen.

Dort habe ich dann nochmal ganz viele Blogger getroffen. Darunter die zuckersüße Emily, Moana, Iri, Isa , Saskia und Sandra.

Das Blogger-Future-Place waren Diskussionen um verschienene Themen rund ums Bloggen.
In der ersten Stunde drehte sich rund um „BookTube“. Ich muss aber zugeben, dass ich bei dem Vortrag nicht viel neues gelernt habe. Anschließend ging es um die Punkte „Verlagsblogger“ und „Phantastik im Feuilleton“. Außerdem wurde am Ende das Thema „Mit dem Blog Geld verdienen“…

Insgesamt war die Veranstaltung eher weniger spannend für mich…Zumindest habe ich am Ende des Events noch kurz die liebe Jennifer von Lesen in Leipzig sehen können

Da mein Tagesprogramm tatsächlich nur aus dem zweistündigen Blogger Future Place bestanden hatte, hatte ich danach nichts besonderes mehr vor. Mit einigen anderen bin ich also zum Wifi-Hotspot zurückgekehrt und wir haben dort ein wenig die Zeit verbracht. Irgendwann haben wir uns durch einen weiteren Streifzug durch Halle 3.1 aufgemacht.

In dieser Halle waren ganz unterschiedliche Spaten an Verlagen vertreten. Kleinere religiöse, bis hin zu großen Publikumsverlagen wie Fischer waren dort vertreten.

Schließlich musste sich der größte Teil meiner Gruppe auf den Heimweg machen.
Ich habe meine Mutter als von dem Udo Lindenberg Konzert abgeholt, dass im Außenbereich des Messegeländes stattgefunden hat und bin mit ihr zurück zu unserem Hotel gefahren.


MESSETAG 2 [SAMSTAG] 

Meine erste Aufgabe war auch am Messesamstag wieder, Mareike zu finden.
Wir wollten eigentlich zusammen zum BoD-Bloggerfrühstück, doch es war dort sooo voll.

Es war schließlich der erste Publikumstag. Auf einmal war es dreimal so voll und nun waren auch Kinder, (ganz zu Schweigen von Müttern die ihre Kinderwagen durch die schmalen und überfüllten Gänge zogen) vor Ort.

Wir entschieden uns also, das Bloggerfrühstück sausen zu lassen.
Stattdessen bin ich mit Mareike und Sandra durch die Fressstände in Halle 3.1 gegangen und haben uns dort die nötige Versorgung verschafft.

Schließlich hatten beide andere Termine und ich war alleine.
Aber nur vielleicht eine Minute, denn an der nächsten Ecke habe ich Vera, Anabelle und Andi getroffen und bin mit ihnen zum Droemer-Verlag geschlendert, um uns dort ein Lied-der-Krähen-Airbrush-Tattoo machen zu lassen. Wir waren eine viertel Stunde vor Beginn dort. Die ganze Aktion hatte aber auch 20 Minuten Verspätung bevor endlich der erste in der Schlange drangekommen ist.

Während wir warteten stießen einige andere zu uns. Irgendwann hatten alle außer mir uns Andi andere Termine und sind verschwunden. Da auch unsere Motivation auf das Tattoo gesunken war, sind wir bald aus der Schlange gegangen und sind mit Lea und Phillip zu deren Gespräch über das Thema „Vlogs“ gegangen.

Dieses Gespräch fand ich bei weitem interessanter als das Blogger Future Place. Das lag wohl daran, dass den beiden auch persönlichere Fragen gestellt wurden.

Im Anschluss habe ich mich mit Chiara beeeeim

*Trommelwirbel*

WIFI-HOTSPOT getroffen (ich lernte diesen Ort von mal zu mal besser kennen).

Dort war wieder ein kleiner Trupp von Bloggerinnen versammelt mit dem wir ein interessantes Gespräch unter anderem über Blognamen geführt haben.

Um 13:20 Uhr sind wir zur Lesung von Cassandra Clare gegangen. Das ganze hat sich aber als eher unspannend herausgestellt: Es wurde aus dem 2. Band einer Reihe (die wir beide nicht gelesen hatten) vorgelesen. Und nicht etwa von Cassandra Clare selbst sondern von einem der Moderatoren.

Da es auf dem Platz schrecklich voll war und wir deshalb ohnehin kaum etwas sehen konnten, sind wir zusammen zu Anna Pfeffer gegangen, bei der sich Chiara ein Buch signieren lassen hat.

Auch Anni, die aus Österreich angereist war, ist zu diesem Zeitpunkt angekommen, weshalb wir sie schnell abgeholt haben.
Danach haben wir nochmal bei der Cassandra Clare Lesung vorbeigeschaut. Es wurden bereits Fragen gestellt. Wir haben ein paar Momente zugehört, doch dann haben wir uns entschieden in die Freundeskreis-Lounge zu gehen, wo später das Bloggertreffen von Emily stattfinden sollte.

Meine Mutter war so lieb und hat uns in der Signierschlange für Cassandra Clare einen Platz reserviert.

In der Freundeskreislounge sind immer mehr Blogger eingetrudelt und es war so so schön all diese Menschen kennenzulernen!

Grade als wir eine Vorstellungsrunde beginnen wollten, bat meine Mutter uns, sie in der Schlange abzulösen.

Nach vielleicht 10 Minuten, die wir angestanden hatten, hat Cassandra Clare mit signieren aufgehört. Wir waren untröstlich und sind ohne Signatur auf das Bloggertreffen zurückgekehrt.

IMG_8885
Gruppenfoto vom Bloggertreffen
IMG_8886

Beim Bloggertreffen wurden fleißig Visitenkarten ausgetauscht und ich habe Menschen getroffen, die ich sonst nur von Twitter kenne. Es wurden fleißig Gruppenfotos gemacht und angeregte Unterhaltungen geführt.

Am Ende des Abends musste ich mich von einigen Herz-Menschen schon war so traurig und es kam mir einfach wie viel zu wenig Zeit gemeinsam vor.

Am Abend bin ich mit der Familie meines Onkels, der auf der Messe gearbeitet hat Essen gegangen. Ich sehe ihn vielleicht alle 4 Jahre mal und deshalb war es zwar merkwürdig aber auch schön


MESSETAG 3 [SONNTAG] 

Mit dem Sonntag brach auch schon der Messetag an.

Ich wollte mich eigentlich mit Lisa in die Signierschlange von Kerstin Gier stellen, aber da ich sie nicht gefunden habe, stellte ich mich erst allein an. Ich war zum Glück relativ weit vorne. Allerdings gab es ein Problem: Ich hatte das Buch zum signieren im Hotel liegen lassen.

Es traf sich ganz gut, dass Isabella und ihre Freundin ein bisschen später zur Schlange stießen, sodass ich mir schnell das neuste Kerstin Gier Buch am Stand kaufen konnte und, was noch besser war, nicht mehr alleine anstehen musste.

Wir warteten vielleicht eine Dreiviertelstunde, bis wir dran kamen. Sie Schlange hinter uns war einfach nur gigantisch!

IMG_8889
Mein signiertes Buch

Anschließend habe ich mich auf die Suche nach Anni in Halle 3.0 gemacht. Zusammen sind wir durch die überfüllten Gänge gegangen und haben ihre Begleitung Mila, die sie (unverwunderlicherweise) in den Menschenmassen verloren hatte gesucht.

Als wir sie gefunden hatten, sind wir zusammen Mareike suchen gegangen (sie war beim Wifi-Hotspot. Regel für Buchmessen: Die Blogger findet man IMMER beim Wifi-Hotspot XD )

Zusammen mit Anna, Charline und Franzi sind wir durch die internationalen Hallen spaziert, die leider nach und nach alle bereits abgebaut wurden.

Schließlich haben wir uns auf die genannte „Autobahn“ (der Gang HINTER den Ständen, der immer Menschenleer ist (es sei denn Blogger chillen dort)) gesetzt und einige andere haben sich zu uns gesellt.

Irgendwann habe ich mich gemeinsam mit Anni und Mila auf die Suche nach etwas essbarem gemacht und sind promt in ein riesigen Bookstagram-Treffen hineingeraten, bei dem wir wirklich nette Mädchen kennengelernt haben. Essen haben wir uns nach einiger Suche auch beschaffen können.

Die anderen haben wir schließlich bei einem Poetry-Slam wiederaufgegabelt (der gaaaaanz zufällig direkt neben dem Wifi-Hotspot lag). Dort haben wir nicht wirklich viel gemacht… mit Ausnahme von Fotos, denn Anni musste leider wieder heim. Ich habe sie quer über das Messegelände zu Eingang gebracht.

Ich musste mich von Anni verabschieden und auch Mareike musste nach Hause zurück.

Am Ende bin ich noch mit Charline, Anna und Franzi durch Halle 3.0 gewandert. Schließlich haben wir uns am dtv-Stand niedergelassen.

Der Abschluss der Buchmesse, war ein Treffen mit der absolut wundervollen Maike von May4La.
Wir haben uns den beeindruckenden Fischer-Stand angeschaut (ich glaube diese Verlagsgesellschaft ist seit neustem meine liebste. Zumindest was die Neuerscheinungen angeht, hat sich Fischer immer wieder selbst übertroffen).

Doch nicht lange, dann musste jeder von uns wieder seine eigenen Wege gehen.

Meine Mutter und ich sind zum Hotel zurückgefahren. Beim verlassen des Messegeländes habe ich noch Bilder über Bilder von der Umgebung gemacht.
Es war richtig melancholisch.


Wir sind bis Montagnachmittag in Frankfurt geblieben und haben uns die Stadt angeschaut. Außerdem waren wir in dem großen Hugendubel, in dem auch das #subdensommer Treffen (bei dem ich leider nicht dabei sein konnte) stattgefunden hat.

Schließlich sind wir mit dem Zug nach Hause gefahren. Auf der Fahrt habe ich das Buch „Qualityland“ (Rezi kommt bald) angefangen zu lesen.

IMG_8893


Nazis auf der Buchmesse

Am Messesamstag gab es, wie viele bestimmt mitbekommen haben, Unruhe auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe erst im Nachhinein etwas davon mitbekommen.
Die Nachwirkungen allerdings habe ich sehr wohl, an den Gemütszuständen meiner Begleitungen und der Diskussionen auf Twitter gemerkt.

Ich möchte gar nicht lange darüber reden, andere Blogger wie Mareike und Anna haben schon sehr gut auf den Punkt gebracht, also lest unbedingt ihre Beiträge!


Fazit: Von den Unruhen abgesehen war die Buchmesse war einfach nur GENIAL!! Ich kann die Leipziger Buchmesse kaum noch erwarten. Es war so toll all diese Menschen zu treffen, die man sonst nur von Twitter oder den Blogs kennt und… ach Mensch.. es war einfach nur der absolute WAHNSINN!!!

IMG_8892


Wart ihr auf der Buchmesse?

Wenn ja, was war euer Messehighlight? 

Seit ihr auf der LBM 2018?? 😀


Alles Liebe,

Eure Felia ❤

Advertisements

17 Gedanken zu “Ich war auf der Frankfurter Buchmesse 2017!

  1. Hallöle Feli,

    dein Messebericht ist so so toll geworden und du hattest echt einen vollen Terminkalender.Ich wollte dir einfach nocheinmal danke sagen dafür dass,du mich so lieb mit/aufgenommen hast und ich einfach von dir durch die Messe genommen wurde.Es war so wunderschön mit dir und ich hoffe so sehr dass wir die Leibziger Buchmesse auch zusammen verbringen dürfen.Auf jeden Fall müssen wir uns nochmals sehen-unsere Eltern bekommen wir da schon überredet.

    Ganz liebe Grüße und eine riesen Anni Umarmung an dich ich hab dich lieb.

    Gefällt mir

  2. Hey Felia!
    Dein Messebericht ist wirklich super schön geworden. Man merkt richtig wie sehr es dir dort gefallen hat mit den ganzen Wi-Fi Hotspots 😀
    Schade dass du kein Autogramm von Cassie bekommen konntest. Die Gute verschwand ja leider ziemlich schnell wieder und viele Fans wurden ohne Autogramm zurückgelassen. Um dein Autogramm von Kerstin Gier beneide ich dich aber doch ein bisschen, ich mag ihre Edelstein und Silbertrilogien sehr und freu mich nun auch auf Wolkenschloss. Momentan hat das aber eine Freundin ausgeliehen, sie ist wohl der grösste Gier Fan 😀
    Liebste Grüsse
    Julia

    Gefällt mir

  3. Hihi, man merkt dir deine Aufregung ja sogar jetzt noch an 😀
    Wow, du hattest echt einen vollen Terminkalender. Aber schön, dass du dich davon gar nicht hast stressen lassen… 😉
    Klingt als hättest du eine spannende Messe erlebt, auch wenn sie hauptsächlich in der Nähe von WLAN-Hotspots stattfand 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s