Krippenspiel mit Buchcharakteren [Adventskalender]

header-adventskalender1.jpg

Einen schönen 3. Advent ihr Lieben,

Dieser Beitrag ist das 17. Türchen des Blogger-Adventskalenders, den die liebe Mona von Tintenhain dieses Jahr wieder ins Leben gerufen hat.

17

Ich bin sehr froh, teil dieses tollen Adventskalenders sein zu dürfen und habe mir für diesen Tag etwas ganz besonderes ausgedacht:

Ein Krippenspiel mit Buchcharakteren!

Und so etwas zu schreiben war nicht mal annähernd so leicht zu schreiben, wie es vielleicht klingt!

Dieser Beitrag ist wahrscheinlich der längste Beitrag den ich je geschrieben habe.
Gleichzeitig hat es mir das Schreiben aber auch wahnsinnigen Spaß gemacht.

Ich hoffe sehr der Beitrag gefällt euch. Er ist relativ lang, also macht es euch mit einer Tasse Tee gemütlich und genießt die Show! (Und Achtung! Am Ende gibt es noch eine Kleinigkeit zu gewinnen ❤ )

Hinweise vorweg:
-Ich habe für den Beitrag den Text des Krippenspiels Frieden auf Erden als Vorlage genommen (und diese sehr stark verändert).
-Die im Krippenspiel auftauchenden Buchcharaktere gehören NICHT mir und sind alleiniges Eigentum der fantastischen Autoren, aus deren Feder sie geflossen sind.
-Ich habe NICHT die Absicht, die Geschichte der Geburt Jesu ins Lächerliche zu ziehen und einige grenzwertige Aussagen im Krippenspiel entsprechen keinesfalls meiner persönlichen Meinung.

Folgende Charaktere sind am diesjährigen Krippenspiel beteiligt:

Hermine Granger (aus „Harry Potter“) -> Organisatorin des Krippenspiels
-erwähnt in Gesprächen nicht selten ihren besten Freund HARRY POTTER
-gilt unter den Buchcharakteren als Ursprung allen Bösens, da sie alle zu alljährlichen Weihnachtsveranstaltungen nötigt
-wird in Zeichnungen meist als sadistisch dargestellt, dabei will sie nach eigenen Angaben „nur eine sinnliche Zeit mit den Liebsten verbringen“
-Ihr bösartiges Grinsen ist eigentlich ein nur sehr breites und freundlich gemeintes Lächeln, dass die meisten mit Absicht falsch deuten

Celaena Sardothien (aus „Throne of Glass“)
-Hat nach eigener Aussage“Kein Bock auf diese Scheiße“
-Trägt aus Prinzip einen dunklen Mantel, der ihr halbes Gesicht verdeckt.
-Ist die gefürchtetste Assassine des Landes und würde ihr Können gerne mal an der Kehle des ein oder anderen Teilnehmers präsentieren.

Katniss Everdeen (aus „Tribute von Panem“)
-Ist traumatisiert von den Hungerspielen. Würde sich aber, wie sie nicht selten betont, gerne nochmal freiwillig melden, wenn das bedeuten würde, dass sie nicht bei den alljährlichen Weihnachtsveranstaltungen teilnehmen müsste.

Daemon Black (aus „Obsidian“)
-chattet, wenn er nicht mit seiner geliebten Katy zusammen sein kann, durchgängig mit ihr und bekommt deshalb nur Bruchstücke des Geschehens mit.

Joffrey Baratheon (aus „Game of Thrones“)
-Ist nur dabei, weil er weiß, dass es Streit geben wird.

Ron Weasley (aus „Harry Potter“)
-IST DER BESTE FREUND VON HARRY POTTER (und laut Aussagen aller anderen, genügt dies vollkommen als Charakterisierung aus)

Sandor Clegane (aus „Game of Thrones“)
-Spitzname: Bluthund (fragt nicht wieso)
-Ist meist grimmigen Gemüts und sieht aus, als würde er die anderen bei jedem gesagten Wort gegen die Wand klatschen wollen.
-Hat natürlich sein Schwert dabei… „nur für den Fall“ wie er gebrummt hat, als er danach gefragt wurde.

Hagrid (aus „Harry Potter“)
-Ursprünglich war geplant, dass der Halbriese alle einschüchtert, damit sie Hermines Befehlen folge leisten.
-Es hat sich jedoch herausgestellt, dass er dafür zu lieb ist. Deshalb:
-Ist da um die Harmonie der Gruppe aufrecht zu erhalten

Sybill Trelawny („aus Harry Potter“)
-Wahrsagelehrerin in Hogwarts und das einzige Mitglied, dass Hermine eigentlich nicht dabei haben wollte, das aber trotzdem gekommen ist.

Edward Cullen (aus „Twilight“)
-glitzert so schön bei Tageslicht und stellt deshalb in Hermines Augen die perfekte Weihnachtsdekoration dar.
-Ist untröstlich, weil Bella ihn nicht begleitet hat

Clary Fray (aus „The Mortal Instrument“ bzw, City of Bones“)
-Die Schattenjägerin ist aus moralisch-ethischen Gründen gekommen. Und weil sie sonst nichts zu tun hatte.

Luna Lovegood (aus „Harry Potter“)
-Ist zwar dabei, aber niemand merkt wirklich, dass sie da ist, weil sie aufmerksam im „Klitterer“ liest

Tyrion Lennister (aus „Game of Thrones“)
-würde in jedem Filmabspann als letzter erwähnt werden, weil aufgrund seiner geringen Körpergröße nie im Bild zu sehen wäre.


Hermine, Celaena, Clary, Luna, Tyrion, Ron, Sandor, Katniss, Daemon, Joffrey und Professor Trelawny sitzen im Stuhlkreis. Der Raum, in dem sie sitzen ist groß und weiß gestrichen. Möbel sind nicht vorhanden. Alle (außer Hermine) blicken genervt auf ihre Handys/ Zauberstäbe/ Pfeile/ Schwerter/sonstiges. 

Hermine *blickt mit strahlendem Lächeln in die Runde*:
Wie schön, dass ihr alle zusammengekommen seit. Nach dem Missgeschick beim Weihnachtsbacken im letzten Jahr-

Ron *unterbricht sie aufgebracht*:
Missgeschick, nennst du das? Hermine, ganze verdammte Küche stand in Flammen. Bei Merlins Bart, das war eine verdammte Katastrophe…

*zustimmendes Gemurmel von allen anderen*

Sandor (auch die andere Hälfte seines Gesichts ist seitdem verbrannt)*leise*:
„Das war der schlimmste Tag meines Lebens.“

Hermine *lächelt verlegen*:
Wie dem auch sei. Dieses Jahr habe ich mir etwas viel besseres ausgedacht! Etwas viel spaßigeres:

*Sucht erwartungsvolle Blicke in der Runde. Findet keine*

Hermine *überschwinglich*:
WIR MACHEN EIN KRIPPENSPIEL

*Stille, die man mit Grillenzirpen unterlegen könnte*

Celaena *starrt sie mit hochgezogener Augenbraue an*

*Stille hält an… Stille hält an… Stille hält an….*

Joffrey *begreift schlagartig*:
Halt! Ein Spiel? Ich mag Spiele…
*ein böses Grinsen breitet sich auf seinem Gesicht aus*

Katniss:*grummelt*:
Nein Danke… Ich hab für mein Leben genug von Spielen…

Hermine *immernoch hoch motiviert*:
Naja, Katniss, ein Krippenspiel ist ein bisschen was anderes, als die Spiele, bei denen du mitmachen musstest. Krippenspiele sind viel… sinnlicher… als die Hungerspiele…

Katniss *aufgebracht, zieht Blitzschnell Pfeil aus ihrem Köcher, legt ihn an und zielt auf Hermines linkes Auge*:
Sprich dieses Wort noch einmal aus und ich verspreche dir, nur die glasigen Augen deiner Leiche, werden Hogwarts jemals wieder von innen sehen…

Hagrid *der  sich offensichtlich eine harmonischere Stimmung wünschen würde* :
Also ich find‘ das mit dem Krippenspiel is‘ ’ne echt klasse Idee, Hermine

Clary *steht auf. ein warmes Lächeln breitet sich auf ihrem Gesicht aus und sie strahlt in die Runde*:
Genau, Kommt schon, Freunde! Weihnachten steht vor der Tür. Wir müssen ein bisschen Liebe verbreiten, anstatt uns zu streiten!
*wendet sich Celaena zu*
Ich freue mich ja, dass du gekommen bist. Aber könntest du vielleicht wenigstens deine Schwerter vom Rücken schnallen. Es sieht ja aus, als wärest du im Dienst. *lacht nervös*

Celaena *bleibt todernst*:
Vielleicht bin ich das ja auch.

*Clarys Lächeln erlischt und sie lässt sich entnervt wieder auf ihren Stuhl fallen*

Hagrid *durchbricht die unangenehme Stille*:
Was is’n eigentlich ’n Krippenspiel genau?

Hermine *wieder ganz in ihrem Element. Sie hat den dazugehörigen Wikipedia-Artikel extra gestern Abend auswendig gelernt*:
*räusper* Das Krippenspiel, eine Form von Weihnachtsspiel, ist eine traditionelle szenische Darstellung der Weihnachtsgeschichte, die von der Geburt Jesu handelt. Aufgeführt wird das Krippenspiel meist an Heiligabend in der Kirche, wobei es auch in die Christvesper eingebunden werden kann.

Celaena:
Bitte WAS?!

Katniss:
Ich verstehe kein Wort.

Joffrey:
Wer ist dieser Jesu? War er den Lennisters treu ergeben? *zieht sein Schwert* Ansonsten, sag mir wo er wohnt und ich werde ihn persönlich…

Clary *unterbricht Joffrey hastig*:
Ist doch auch egal.  Es würde viel zu lange dauern zu erklären, wer Jesus war. Ich hab auch noch anderes zu tun, als hier rumzusitzen und zu warten bis wir endlich beginnen können. Die Hälfte von euch, weiß ja nicht mal was Weihnachten ist.

Ron *stolz*
Ich schon!

Hermine *tonlos*:
Klasse, Ron.

Daemon *meldet sich zum ersten Mal an diesem Tag zu Wort*
Also ich bin nicht so scharf darauf, das auch noch aufzuführen. Vor anderen Leuten! Was soll Katy von mir denken, wenn ich… als Schaf verkleidet über die Bühne stolpere?

Hermine:
Keine Sorge, du wirst nicht das Schaf spielen.

Edward *wehleidig*: 
Und dann auch noch in einer Kirche. Ich bin ein Vampir, schon vergessen?! Ich komme quasi direkt aus der Hölle.

Sandor *mustert Edward abfällig.*
Ja… So siehst du auch aus.

Hermine *klatscht in die Hände um den sich heranbahnenden Streit zu unterbrechen*:
Wir sollten jetzt wirklich anfangen zu Proben.
Zunächst müssen wir die Rollen verteilen. Ich hab mir vorher schon ein paar Gedanken dazu gemacht und für jeden die passende Rolle ausgesucht.

*fährt fort, ohne auf das ablehnende Gemurmel zu hören*

Hermine: *liest die schon vorher vorbereitete Liste vor und vermeidet dabei den Blick in die entsetzten Gesichter*:
Balthasar: Professor Trelawny
Kaspar: Ron
Melchior: Luna
Erzähler und Engel: Ich!

*ungläubige Blicke der anderen.*

Ron *vorsichtig*:
Bist du dir sicher, dass die Rolle eines Engels zu dir passt?

Hermine *quittiert Rons Einwurf mit zusammengepressten Lippen und rattert weiterhin stur die Liste runter*:
Maria: Celaena
Josef: Edward
Bandit 1 : Katniss
Bandit 2 : Daemon
Hirte 1: Clary
Hirte 2: Hagrid
Wirt: Joffrey
Herodes: Sandor Clegane

Hermine:
Ich habe das Krippenspiel übrigens selbst geschrieben. *verheimlicht, dass sie es in Wirklichkeit nur umgeschrieben hat, aber da von den Teilnehmern sowieso nur ein Bruchteil mit dem Begriff Internet etwas anzufangen weiß, spielt das auch gar keine Rolle*

Hermine * erhebt sich und verteilt die Texte*
Steht auf, schiebt die Stühle beiseite. Wir tun jetzt einfach so, als wäre dieser Raum unsere Bühne. *Deutet zur Tür* Dort würde unser Publikum theorethisch sitzen, also spielt ihr in diese Richtung.

Den Text könnt ihr vorerst ablesen. Das ist der erste Durchlauf. Perfekt wird es also nicht laufen. Aber gebt euch bitte Mühe.

Szene 1:  In Hogwarts – Der besten Schule für Hexerei und Zauberei, die es auf der ganzen Welt gibt

Hermine als Erzähler:
Meine verehrten Damen und Herren! Wir freuen uns, dass sie alle so zahlreich erschienen sind-

Ron:
Du glaubst doch wohl selber nicht, das überhaupt irgendjemand an Weihnachten bei dieser bescheuerten Aufführung dabei sein wird, Hermine.

Hermine (ignoriert den Einwurf und fährt) als Erzähler (fort):
Dies ist die Geschichte von der Geburt von Jesus, dem Christus, dem Sohn Davids, dem Sohn Abrahams, dem Sohn Gottes.

*ignoriert die „Hä? Wer?“ Rufe von Tyrion, Sandor, Joffrey, Celaena und Katniss*

Diese Geschichte im Morgenland, dort wo die Sonne aufgeht-

Celaena:
Wo genau ist das Morgenland? Eher in der Nähe von Adarlan oder doch mehr in Richtung Wendlyn?

Hermine *schreit mit hochrotem Kopf, ihr Geduldsfaden ist nun endgültig gerissen*:
Könnt ihr endlich mal aufhören mich zu unterbrechen?! Sonst werden wir noch hier sitzen bis Edward stirbt!

*sieht wie Sandor sein Schwert zückt und „Das können wir auch jetzt schnell erledigen“ murmelt und verbessert sich schnell*

…bis Edward eines natürlichen Todes stirbt.

Ron *fängt plötzlich an zu lachen*:
Hahaha… jetzt hab ich es auch begriffen. Er ist ja unsterblich. Also stirbt er NIE.

*Nachdenkliche Stille macht sich im Raum breit. Alle haben Angst FÜR IMMER mit diesen merkwürdigen anderen Leuten zusammen eingepfercht zu bleiben.*

Hermine *hat sich mittlerweile von ihrem Wutanfall erholt und fährt in der großen Hoffnung nun alles in einem Rutsch durchspielen zu können fort* als Erzähler:

Jedenfalls entdecken 2 junge Zauberer und eine brilliante Hexe ein Leuchten am Himmel.

Hagrid *hat seine Felsenkekse rausgeholt und mampft einen beim zusehen*:
Meist du damit Harry, Ron und dich?

Hermine:
NEIN! Na gut, es drei Zauberer. Es war keine Hexe dabei… Ich habe mich… verlesen. Ron, springst du für den einen Zauberer ein? Harry hatte ja heute keine… Zeit, also sind Sie, Professor Trelawny der zweite Zauberer… Und den dritten… Zauberer *funkelt Hagrid wütend an*… spielt dann Luna!

Ron *geht entschlossen nach vorne*:
Spiele ich die Hauptrolle?

Hermine:
Nein.

Trelawny steht auf, zögert:
Miss Granger…, wenn Sie mich keine weibliche Rolle spielen lassen, steht ihnen allen im Raum GROSSES Unheil bevor!

Hermine:
Ja genau. Kommen Sie jetzt.

Trelawny geht wiederstrebend in die Mitte der Bühne.

Hermine:
Luna?! Kannst du dich bitte dazustellen?

Luna *blickt heute zum ersten Mal von ihrer falsch rum gehaltenen Zeitschrift auf*: 
Ja?

Hermine:
Du spielst den Zauberer namens Melchior

Luna *steht vom Stuhl auf und legt langsam die Zeitung hin*
Ok.

Ron *prustet laut los*
Melchior?! Was für ein bescheuerter Name!

Hermine:
Sei leise, KASPAR!

*Ron verstummt augenblicklich und seine Ohren färben sich puterrot.*

*Hermine setzt den drei Spielern  einen Zaubererhut auf und drückt jedem einen Stock als Zauberstab in die Hand.*

Ron:
Wir könnten auch echte Zauberstäbe nehmen. Diese Stöcke sind irgendwie erniedrigend.

Hermine:
NEIN RON! Und jetzt halt die Klappe und lies deinen Text, wenn du dran bist!
Professor Trelawney, gehen Sie bitte als Balthasar auf die Bühne.

Ron als Kaspar *geht auf Trelawny als Balthasar zu, beugt sich näher an den Zettel  mit dem Text und liest mit lauter monotoner Stimme vor*:
Was stehen für Zeichen am Himmelszelt?

Hermine:
Stop, Stop, Stop. Du sprichst es ganz falsch aus. Du musst es so sagen (mit leidenschaftlicher und betonter Stimmte): Was stehen für Zeichen am Himmelszelt?
Nicht (äfft Rons monotone Stimme nach) Was stehen für Zeichen am Himmelszelt?

Ron *genervt*: 
Ja ja…

*stöhnt, dann wiederholt er theatralisch* als Kaspar: Was stehen für Zeichen am Himmelszelt?

*Stille*

Alle blicken vorwurfsvoll zu Trelawny, die mit glasigen Augen in die Ferne schaut. Als sie den Mund aufmacht ist ihre Stimme verzerrt. Ihr Textheft ist auf den Boden gefallen.

Trelawny:
Heute noch wird etwas schreckliches Geschehen. Flieht! Flieht solange ihr es noch könnt! Eure Zukunft hängt davon ab! Verschwindet, sofort! Die Dunklen Kräfte werden euch alle vernichten. Noch heute!

Hermine *schreit*:
Verdammt, sag den Text der im Skript steht.

*Trelawny blinzelt verwirrt, sieht Hermine verwundert an.*

Trelawny:
Was ist passiert?

Hermine:
Du hast deinen Text falsch gesagt. Egal, wir überspringen dich jetzt einfach. Ich würde jetzt auch lieber etwas produktiveres machen, als hier zu sitzen und euch beim versagen zuzuschauen. Lernen würde da eine tolle Alternative darstellen.

*Niemand hat bemerkt, dass die Vision der Wahrsagelehrerin von Hogwarts echt war. Nur Tyrion ist skeptisch geworden. Unbemerkt steht er vom Stuhl auf und verschwindet auf leisen Sohlen aus dem Raum*

Luna als Melchior (zum Publikum):
Wir, in der Zaubererschule Hogwarts sorgen mit Zaubersprüchen und mit guten Worten,
für Frieden an vielen Orten,
Wir wollen das Böse vernichten

Ron als Kaspar:
Wir sind die mächtigstens Zauberer der Erde
Wir sind – zapperlotter,
besser noch als Harry Potter

Ron *lacht laut los*:
Besser als Harry Potter? Hermine, du hast echt Nerven.

Hagrid (für sich):
Niemand ist besser als Harry Potter

Daemon:
Laaaangweilig! Mein Gott, könnt ihr mal irgendwas spannendes machen. Das ist ja fast noch langweiliger als Bella.

Edward:
Beleidige nicht meine Geliebte, sonst… beiße ich dich.

*Joffreys Augen glitzern erwartungsvoll.*

*Daemon lacht spöttisch*

Hagrid *wühlt um den Schreit zu schlichten in seinem Maulwurfsfellmantel*:
Wollt ihr Kekse abhaben?

Hermine und Ron sofort:
Nein danke!

Clary:
Ich nehme gerne.

Edward:
Ich auch.

*Während sich Clary und Edward fast die Zähne an den Felsenkeksen ausbeißen, geht die Probe weiter.*

Trelawny als Balthasar (schaut durch ein Imaginäres Fernrohr, erregt):
Da ist ein neuer Stern in Nord- Süd. Der wandert grad von Ost nach West. Ach du meine Güte!

Luna als Melchior:
Das könnte der Todesstern sein. Lasst uns hinterher.

*Niemand weiß, was ein Todesstern ist. Stille*

Hermine als Erzähler:
Sie stiegen auf Kamele…

Sandor *unterbricht*:
Was auch immer ein Kamel sein soll…

Hermine *verkraftet die Unterbrechung* als Erzähler:
…und ritten los.

 

Szene 2: Bethlehem

Hermine als Erzähler
Zu der gleichen Zeit aber begab es sich, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt in Steuerlisten erfasst werden sollte. Und jedermann  ging, dass er sich erfassen ließe. Da machte sich auch Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth mit seiner Verlobten Maria nach Bethlehem auf.

*Celaena als Maria und Edward als Joseph geben einander die Hand und gehen von links nach rechts über die Bühne. Ron kann sich das kichern nicht verkneifen*

Hermine als Erzähler:
Maria, die hochschwanger ist, erzählt Josef von ihrer Begegnung mit dem Engel vor 9 Monaten, der ihr Kind als „Sohn Gottes“ prophezeit hat.

Celaena als Maria:
Und der Engel kam dann einfach plötzlich in der Nacht zu mir, und sagt dann so:  „Fürchte dich nicht Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, den sollst du Jesus nennen. Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben und er wird ein König sein ewiglich, und sein Reich wird kein Ende haben.“

Edward als Josef:
Das ist so cool! Ich freu mich schon so auf seine Geburt.

Hermine als Erzähler:
Sie gingen ein paar Stunden.

Celaena als Maria:
Ach ich kann nicht mehr, ach ich kann nicht mehr, meine Füße sind müde, die Beine schwer, Joseph lieber Mann, klopf an diesem Gasthaus an. …

Celaena *wendet sich mit wutverzerrtem Gesicht Hermine zu*:
Die Rolle passt nicht zu mir. Ich würde niemals so jammern, weil mir meine Füße weh tun.

Hermine *rauft sich die Haare vor Wut, dass die Probe SCHON WIEDER unterbrochen wurde*
Mach. Doch. Einfach. Was. Im. Skript. Steht

Edward als Josef *klopft gegen imaginäres Gasthaus an*

Joffrey als Wirte *mit auffällig sarkastischem Unterton*:
Leider, leider, leider alles voll bis unters Dach, geht nur weiter, geht nur weiter, fragt im nächsten Gasthaus nach… Obwohl… wartet: Dahinten ist noch ein alter Stall. Aber da hausen gewöhnlich Hirten und Banditen.

*Joffrey fängt bei der Vorstellung, dass die beiden von den Banditen abgemetzelt werden an zu kichern, hört aber schlagartig auf, als Hermine ihm einen Warnenden Blick zuwirft*

Celaena (*starrt ein paar Sekunden voller Hass auf ihr Textblatt bevor sie sich*) als Maria (*abringt zu sagen*):
Oh weh, die Zeit ist da. Schnell zu dem Stall.

*Celaena als Maria und Edward als Josef gehen zum Stall, Hermine stellt eilig eine selbstgebastelte Krippe auf, Celaena und Edward bleiben abwartend stehen und schauen zu, was passiert*

Szene 3: auf einem Feld bei Bethlehem

Hermine als Erzähler:
Aus der Ferne ziehen die Zauberer zunächst nach Jerusalem um dort im Palast des Herodes (gespielt von Sandor) nach dem neugeborenen König zu suchen. Aber dort scheint kein Stern mehr. Was sie sehen erschreckt sie zutiefst. Sie ziehen weiter und verlieren in der Dunkelheit die Orientierung.

Ron, Trelawny und Luna treten als Zauberer auf.

Luna als Balthasar:
In der Stadt des Friedens die Dämonen.
In Jerusalem kann man bald nicht mehr wohnen

Ron als Kaspar:
König Herodes blickte gar so finster.
Sprach: „führt auch mich zum neugeborenen König“ und dann grinst er.
Mit einer fürchterlichen verbrannten und entstellten Fratze.

Trelawny als Melchior:
Brandstiftung, Kindermord sah ich unter seiner Glatze.

Ron *blickt von Text auf und schaut Hermine positiv überrascht an*:
Der Text passt so perfekt zu Sandor. Ich bin begeistert von deiner Fähigkeit Beleidigungen in einem Krippenspiel zu verstecken.

Sandor *steht drohend von seinem Stuhl auf*:
ES REICHT!!! DAS LASS ICH MIR NICHT BIETEN!

Luna als Balthasar *bekommt vom auflodernden Zorn Sandors nichts mit und ist ganz in ihrer Rolle vertieft*:
Und wir, die Hellsten in der Welt
Was nützt jetzt unser Gold und Geld
(*Sandor geht quer über die Bühne auf Ron zu*)
Der Stern der uns hierher führte,
den hat die Finsternis verschluckt
(*Sandor zieht sein Schwert*)
Jetzt sind auch wir in der Nacht Verirrte

*Sandor holt mit dem Schwert aus und schwingt es*

Ron *zieht blitzschnell den Zauberstab. Brüllt kurz bevor die Klinge deine Kehle erreicht*:
Avada Kedavra!

Sandor fällt leblos zu Boden.

Hermine *reißt die Augen auf*.
Clary *schreit vor Schreck auf*
*Alle starren fassungslos auf den vom Todesfluch getöteten Sandor*

Hermine *schockiert*
Du hast unsere Besetzung für Herodes getötet. WO SOLLEN WIR JETZT ERSATZ FINDEN? WO??

Ron *zuckt sorglos mit den Schultern. Äfft Hermines zornigen Tonfall nacb*:
Hör auf die Probe zu unterbrechen und sei leise.

Hermine *außer sich vor Wut mit hochrotem Kopf*:
RONALD WEASLEY!! DU HAST IHN EINFACH GETÖTET!

Hagrid *besänftigend*:
Ron hat recht. Irgendwann ist es auch mal genug. Lass die Probe weiter laufen.
*zieht die Leiche von der Bühne und lässt sie vorerst in einer staubigen Ecke des Raumes liegen*

Ron *entschieden die Probe weiter laufen zu lassen* als Kaspar:
Halt, da drüben ist ein Hirte!

Trelawny als Melchior:
Bei dem sind wir falsch in jedem Fall
Es sei denn, der neue König lebt im Stall

*Clary und Hagrid als Hirten und Daemon und Katniss als Banditen in der Nacht streiten miteinander*

Hagrid als Hirte 1:
Du Kürbiskopf, du Lumpensack

Katniss als Bandit 1:
Die Nacht ist kalt, gib mir die Jack’.

Hagrid *verbessert*:
Maulwurfsfellmantel, wenn ich bitten darf.

Clary als Hirte 2:
Gib den Banditen was sie wollen. Dann hören sie vielleicht auf uns zu nerven *funkelt Katniss feindselig an*

Daemon (eigentlich als Bandit 2, wäre er nicht aus der Rolle gefallen):
Genau, Katniss hat kein Geld um sich selbst so nen Mantel zu kaufen. Also gib her, Halbriese.

Katniss *beleidigt*:
Tu nicht so, als könnte ich mir diesen Mantel nicht auch selbst leisten. Ich bin reich, seit ich in den Hungerspielen gewonnen habe.

Daemon *leise*
… und gestört…

Katniss *springt auf. Kreischt*:
ICH BIN NICHT GESTÖRT!

*zieht einen Pfeil aus dem Köcher und zielt ihn zitternd auf Daemon.*

*Hagrid springt auf und hält Katniss zurück. Schleift sie aus dem Raum.*

Daemon *gelassen, obwohl er eben beinahe ermordet worden wäre. Ruft Katniss hinterher.*
Chill mal deine Basis, Kat!!

*Hagrid schließt sie Tür ab und kommt wieder auf die Bühne.*

Katniss *von hinter der Tür mit wütender Stimme*:
Das werdet ihr bereuen!! Ich komme nie wieder zu einem eurer Weihnachtstreffen!

Hermine *unterdrückt einen Schluchzer*
Wie sollen wir denn ohne Sandor und Katniss aufführen…

*Joffrey beginnt angesichts als des Bösen, dass sich vor ihm abspielt hysterisch zu lachen*

Clary *sanft*:
Ach, das kriegen wir hin! Lasst uns einfach tun, als wäre nichts gewesen. Spring du doch einfach schnell als Bandit 1 ein. Ich kann Jace fragen, ob er die Rolle des Banditen später übernehmen möchte.

Hermine *nickt und setzt sich zu den anderen auf die Bühne*:
Die Zauberer müssen wieder ins Bild.

Hagrid als Hirte1 (sieht Ron, Luna und Trelawny als Zauberer):
Halt, seht ihr die feinen Leute

Hermine als Bandit 1:
Oh, das gibt ne fette Beute

Daemon als Bandit 2:
Wir sind Banditen, verbreiten Schrecken.
Niemand schenkt uns seine Liebe,
drum sind wir Räuber und auch Diebe

*Hirten und Banditen gehen bedrohlich auf die Zauberer zu.*

Trelawny als Balthasar:
Salem aleicum, werte Herren,

Luna als Melchior:
Wir suchen nach dem Heil der Welt.

Daemon als Bandit 1:
Stopp halt; heraus mit eurem Geld und her jetzt mit dem warmen Mantel

Clary als Hirte 2:
Wir haben schon lange genug gefroren.

Hagrid als Hirte 1:
Tagein tagaus die gleichen Schafe
Das ganze Leben ich verschlafe

Daemon als Bandit 2:
Doch jetzt, jetzt gibts ein Abenteuer
Her mit dem Stab, und ab ins Feuer (entreist Ron als Kaspar den Zauberstab)
Weise wehren sich nicht, sehr zur Überraschung der Banditen

Luna (so halb) als Melchior
Nehmt doch noch meinen „Klitterer“. Jeder sollte die Zeitschrift gelesen haben.

Ron als Kaspar:
Ins Feuer mit Zauber- und Wanderstock (als Ron: WEHE, ihr verbrennt meinen Zauberstab wirklich)
Was soll der ganze Plunder noch,
die Welt ist uns ein schwarzes Loch.
Wir haben unseren Stern verloren.
Wir sind am Ende, das Stück ist aus
Die Welt ist ganz und gar erfroren
Ob Arm ob Reich geht jetzt Haus.
Es gibt nichts, außer Not und Tod

Clary als Hirte 2 *laut und aufgeregt*:
Seht, was sind denn das für  Sterne?!

Ron als Kaspar:
Engel höre ich ganz von Ferne

Hermine kehrt als Engel verkleidet auf die Bühne zurück:
Fürchtet euch nicht! Siehe ich verkündige euch große Freude, die allem Volk wiederfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus der Herr in der Stadt Davids, und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liege

Clary als Hirte 2:
Das Heil der Welt in unserem Stall?

Daemon als Bandit 2 *zu den 3 Zauberern*:
Das ist nun mal auf jeden Fall, vielmehr als euer Gold und Geld. Da nehmt’s zurück, wir brauchens nicht.

Hagrid als Hirte 1:
Kommt mit, wir führen euch zum Licht.

*Hirten gehen zum Stall, mit großem Abstand die Weisen, sie bauen sich zum Schlussbild auf, ebenso Hermine als Engel, Celaena als Maria und Edward als Josef stehen in der Mitte*

Edward als Josef:
Meine Damen, meine Herren
Männer und Frauen,
die sich lieben,
die sich hauen,
ob reich an Gold, ob ohne Geld,
kommt nur herein zum Heil der Welt
nichts und niemand ist verloren,
das Leben ist euch neu geboren

Hermine als Engel:
Auch für euch ihr Fernen hat diese Reise sich gelohnt,

seht her, wie Gott in der Tiefe wohnt.
In einer Krippe, einem Stall
Der, der einst schuf das Weltenall
Welch ein Zauber in dieser Nacht!
Engel halten hier die Wacht.
Schützen das Leben, ein kleines Kind,
vor allem Bösen und hartem Wind.

*Celaena wird so langweilig, dass sie den Raum verlässt.

Doch Hermine als Engel ist in ihrer Rede nicht zu bremsen*:

Die Weisen, in ihrer Seele arg geschunden,
haben die Hoffnung bei Banditen und Hirten wiedergefunden.
Sie alle reichen sich die Hand.
Verkünden die Botschaft in Stadt und Land:
Zu Ende der Tod
Neues Leben kann  werden
Ehre sei Gott,
und Frieden auf Erden.
Ende.

Hermine *atmet erleichtert aus*:
Puuuh… Die erste Probe war wirklich… *blickt auf die Leiche von Sandor in der Ecke*… anstrengend.

*Alle anderen holen ihre Stühle und bilden wieder einen Stuhlkreis.*

Clary: *sitzt neben Hermine und legt einen Arm um ihre Schulter*
Zumindest haben wir überlebt. Ich meine, was hätte nicht alles geschehen können, wenn man bedenkt was für Bösewichte wir hier eingeschleust haben: Joffrey, den Bluthund, Katniss, Celaena…

*Im selben Moment wird das Gebäude in die Luft gesprengt.*

………………………..

*Celaena steht vor dem zersprengten Gebäute und betrachtet gelangweilt wie die letzten Flämmchen an der Fassade entlang züngeln.*

*Katniss steht daneben und überreicht Celaena ein paar Scheine aus ihrem überquellenden Geldbeutel.*

Celaena *gibt ihr die Hälfte der Scheine wieder zurück.*:
Für dich gibt es einen Sonderpreis.

Katniss *nimmt das Geld dankbar an*:
Du bist die beste Auftragsmörderin aller Zeiten.

*Katniss hakt sich bei Celaena ein und zusammen gehen sie auf den Weihnachtsmarkt einen Glühwein trinken*

(Und was auf dem Weihnachtsmarkt passiert, erfahrt ihr im nächsten Jahr zur Weihnachtszeit! 😉 )

ENDE


Puuuh. Ich bin so erleichtert, dass ich diesen Beitrag wirklich beendet habe.

Und jetzt noch das kleine dazu passende Gewinnspiel, das ich für euch vorbereitet habe: Ihr könnt nämlich eine dieser kleinen Charakter-Karten gewinnnen:

Alle kkk

Beantwortet hierfür einfach die Frage:
Welche Stelle aus dem Krippenspiel mochtet ihr am liebsten und warum? 😀

Sagt dazu natürlich noch, welchen der 3 Charaktere ihr am liebsten haben wollen würdet.


Das 18. Türchen findet ihr HIER!


Alles Liebe und genießt die Weihnachtszeit!

-Felia ❤

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Krippenspiel mit Buchcharakteren [Adventskalender]

  1. Wie genial ist das denn???
    Ich sitze hier und schmunzel mir einem weg 😀
    „Stille die man mit Grillenzirpen unterlegen könnte“ *kicher* ich hab echt die Luft angehalten.
    Hermine geht ja in ihrer Rolle auf und Katniss ist so herrlich gestört dargestellt. Das ist ja schon ein Theaterstück, absolute Spitzenklasse. Ein richtiges Highlight. Ganz vielen lieben Dank dafür.
    Hab einen schönen Adventsonntag
    Liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

  2. Grandios! *Lachtränen wegwischt*
    Das ging schon bei „Edward Cullen glitzert so schön bei Tageslicht und stellt deshalb in Hermines Augen die perfekte Weihnachtsdekoration dar.“ an.
    Kennst du eigentlich die Videos vom Literary Trio (Kristen’s Reality) auf YouTube? Die sind auch zum Schreien! Ihr würdet Euch gut verstehen.
    Danke für den tollen Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Mona

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s